Unsere Service-Hotline: 0900 1000 836 (Unser Partner Formblitz hilft gern weiter. € 0,99/Min. aus dem deutschen Festnetz)
Menü Schließen

Untermietvertrag Gewerberäume


Vertrag zwischen Hauptmieter und Untermieter zur Untervermietung von Gewerbeflächen
Vorschau: Untermietvertrag Gewerberäume
 

Das könnte Sie auch interessieren

Im Gewerbebereich sind Untermietverträge verbreitet, da sie eine unkomplizierte Möglichkeit zur kurzfristigen Vermietung freistehender Flächen darstellen. Sichern Sie sich als Untervermieter jedoch unbedingt schriftlich gegen unberechtigte Forderungen des Haupt-Vermieters oder des Untermieters ab. Das bewährte Muster für einen Untermietvertrag eignet sich nicht nur für die Untervermietung einzelner Räume in einem Gewerbeobjekt, sondern auch ganzer Etagen. Sie treffen anhand des Musters verbindliche Vereinbarungen über so wichtige Vertragspunkte wie Werbemittel, Sicherungspflichten und Konkurrenzschutz und lassen auf diese Weise keine Frage offen.


Inhalt: Untermietvertrag für Gewerberäume

Beachten Sie, dass Sie vor Abschluss eines Untermietvertrags eine Einverständniserklärung des Vermieters über Untervermietung einholen müssen. In diesem Untermietvertrag für Gewerberäume sind folgende Paragraphen enthalten:



  • Mietgegenstand, Vertragszweck und Übergabe


Nennen Sie möglichst alle Details zum Mietgegenstand, um sich gegenüber ihrem Untermieter für den Schadensfall rechtlich abzusichern. 



  • Mietdauer


Bestimmen Sie, wie lange das Untermietverhältnis bestehen soll. Über diese Frist hinaus hat der Untermieter keine Ansprüche mehr auf Nutzung der Mietsache.



  • Miete, Nebenkosten und Mietzahlung


An den Nebenkosten, die für das Mietobjekt anfallen, ist der Untermieter entsprechend dem Umfang seiner Nutzung zu beteiigen.



  • Mietkaution


Mit der Erhebung einer Mietkaution sichern Sie sich als Hauptmieter gegenüber dem Untermieter ab, denn gegenüber dem Vermieter bleiben Sie auch während des Bestehens eines Untermietverhältnisses voll haftbar.



  • Instandhaltung und Instandsetzung, bauliche Veränderungen, Pflege der Mietsache


Bei Gewerbebetrieben sollte im Untermietvertrag immer die Möglichkeit zum Anbringen von Schildern oder Werbereklamen geregelt werden.



  • Schilder, Automaten, Markisen


Regeln Sie ganz klar, wie der Untermieter das Mietobjekt nutzen darf. Auf diese Weise schützen Sie sich vor ungerechtfertigten Aufrechnungen.



  • Schönheitsreparaturen


Da Schönheitsreparaturen häufig Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten waren, sind die Vorgaben des Gesetzgebers in diesem Punkt inzwischen sehr genau. Diese sind auch für Gewerberaummieten zu beachten.



  • Kleinreparaturen und Wartungsarbeiten


Regeln Sie an dieser Stelle, bis zu welchem Betrag und Umfang der Untermieter selbst für Kleinreparaturen aufkommen muss.



  • Aufstellen von Maschinen, Lagerung, Abstellen von Fahrzeugen

  • Verkehrssicherungspflicht


Beachten Sie, dass der Untermieter einen Teil der Verkehrssicherungspflicht hat.



  • Konkurrenzschutz


Sie entscheiden selbst, ob und inwieweit es in Ihrem speziellen Fall einer Untervermietung sinnvoll ist, Regelungen zum Konkurrenzschutz zu vereinbaren.



  • Weitere Untervermietung, Gebrauchsüberlassung an Dritte


Mit diesem Vertragspunkt legen Sie die Bedingungen und Voraussetzungen zu einer Gebrauchsüberlassung fest.



  • Übergabe der Mietsache


Wie und nach welchen Maßgaben soll die Übergabe der Mietsache erfolgen? Vereinbaren Sie eventuell, dass ein entsprechendes Protokoll angefertigt wird.



  • Haftung des Hauptmieters


Der Untervermieter bleibt auch während der Untermietdauer gegenüber dem Mieter in allen Belangen, die die Mietsache betreffen, haftbar. Es ist jedoch möglich, einen teilweisen Haftungsausschluss zu bewirken. 



  • Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht


Mit diese Vertragspunkt ist es möglich, ein Mietzurückbehaltungsrecht, das der Untermieter am Mietzins hat, auszuschließen.



  • Betretungs- und Besichtigungsrecht des Hauptmieters

  • Tierhaltung

  • Kündigung des Vertrages

  • Rückgabe der Mietsache

  • Schriftform

  • Besondere Vereinbarungen

  • Salvatorische Klausel