Unsere Service-Hotline: 0900 1000 836 (Unser Partner Formblitz hilft gern weiter. € 0,99/Min. aus dem deutschen Festnetz)
Menü Schließen

Untermietvertrag Wohnung


Vereinbarung zur Untervermietung zwischen Hauptmieter und Untermieter
Vorschau: Untermietvertrag Wohnung
 

Das könnte Sie auch interessieren

Wer Teile seiner Wohnung zur Untervermietung anbietet, sollte sich Gedanken über die rechtlichen Konsequenzen machen. Denn wer haftet im Zweifel für Schäden am Mietobjekt? Wenn keine nachweisbare Regelung vorliegt: der Hauptmieter. Verlassen Sie sich daher nicht auf mündliche Absprachen, sondern reduzieren Sie die möglichen Risiken einer Untervermietung auf das gesetzlich festgesetzte Mindestmaß. Unser bewährtes Muster für einen Untermietvertrag lässt sich für Untermietverhältnisse jeder Art verwenden. Vergessen Sie nicht, die Einverständniserklärung des Vermieters einzuholen, bevor Sie ein Zimmer oder den gesamten Wohnraum untervermieten!


Was lässt sich mit diesem Muster für einen Untermietvertrag regeln?

Vor dem Abschluss eines Untermietvertrags sollten Sie beachten, dass in den meisten Fällen eine schriftliche Genehmigung der Untermiete durch den Vermieter erforderlich ist. Diese Erfordernis ist in den gängigen Mietverträgen festgehalten. Anders ist es, wenn im Mietvertrag eine ausdrückliche Erlaubnis von Untermietverhältnissen vereinbart ist. Eine ungenehmigte Untervermietung kann unter Umständen ein Grund für die Kündigung für des Hauptmietvertrages sein.


Diese Vorlage kann für verschiedene Arten der Untervermietung genutzt werden. Die Vertragsvorlage eignet sich für die Untervermietung von Teilen einer Wohnung, für die gesamte Wohnung und für die Vermietung mit oder ohne Möbel.


Im Vertrag finden Sie rechtssichere Klauseln, die den aktuellen Mietrechtsbestimmungen entsprechen und mit denen sich sämtliche Fragen einer Untermiete klären lassen. Neben der Mietdauer, der Kaution, den Zahlungsmodalitäten, der Festlegung des Mietzinses und der Nebenkosten werden auch Regelungen zu Schönheitsreparaturen und zur Haustierhaltung getroffen. Außerdem können Sie ganz genau festhalten, was zur Mietsache gehört und was nicht.


Grundsätzlich gilt, dass der Untermieter die Pflichten des Hauptmieters übernimmt, sobald ein Untermietverhältnis eingegangen wird. Deshalb ist es sinnvoll, im Untermietvertrag auf den Hauptmietvertrag Bezug zu nehmen. Was die weiteren Haftungsfragen angeht, so haftet der Mieter für den Untermieter. Daher ist es angeraten, von dem Untermieter eine Kaution zu fordern, um eventuell durch ihn verursachte Schäden beseitigen zu lassen.